Musik und tRaum

Ein Education-Projekt des Klavier-Festivals Ruhr 2012 in Kooperation mit der Emschergenossenschaft und den Bochumer Symphonikern

Ausgangspunkt

Im Schaffen von Charles Ives (1874–1954) nehmen die Themen Raum und Erinnerung eine besondere Stellung ein. So arbeitet der bedeutende amerikanische Komponist in vielen Werken mit bereits existierendem „musikalischen Material“ (Märsche, Lieder, Kirchengesänge etc.), das mit kulturellen Bedeutungen und nicht selten auch mit persönlichen Erinnerungen behaftet ist. Die Bruchstücke und Zitate werden von Ives dabei nicht nur aneinandergereiht, sondern auch collage-artig übereinandergeschichtet. Dadurch entsteht eine Musik, die auf vielfältige Weise mit Erinnerungen und Raumeindrücken spielt.

In seinem bekannten Orchesterwerk Three Places in New England hat Charles Ives seiner neuenglischen Heimat ein klingendes Denkmal gesetzt. Der zweite Satz Putnam’s CampThe Housatonic at Stockbridge wurde durch einen sonntäglichen Morgenspaziergang am Ufer des gleichnamigen Flusses inspiriert.

Zum Projekt

Im Frühjahr und Sommer 2012 setzten sich Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schulformen (Grundschule, Hauptschule, Gesamtschule) über mehrere Monate mit Ives’ Musik gestalterisch auseinander. Ausgehend von Three Places in New England befassten sich vier Gruppen der EmscherKids in verschiedenen Kunstformen mit den Themen Raum, Natur und Erinnerung. In ihrer kreativen Arbeit thematisierten sie dabei zugleich die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Emscherregion.

In einem zweiten Modul entwickelten Schüler der Grundschule an der Bochumer Straße in Recklinghausen eigene Musikstücke. Wie Ives experimentierten sie dabei auch mit musikalischen Collageverfahren. Den Abschluss des Projekts bildete ein moderiertes Familienkonzert mit den Bochumer Symphonikern, Richard McNicol und zwei jungen Pianisten.

Dieses fand am Samstag, den 16. Juni 2012 um 17 Uhr im Audimax der Ruhr-Universität in Bochum statt. Auf dem Programm standen neben Charles Ives’ Three Places in New England Orchester- und Klavierwerke von Claude Debussy und Franz Schubert. Ab 16 Uhr wurden im Audimax und in den Foyers die Ergebnisse des Education-Projekts vorgestellt.
Ein besonderer Höhepunkt des Konzerts war die Präsentation eines Films der EmscherKids, zu dem die Bochumer Symphoniker den zweiten Satz aus Charles Ives Three Places in New England – The Housatonic at Stockbridge spielten.

Video: Musik und tRaum - Projektfilm | © 2012

Ermöglicht durch EMSCHER Zukunft und

Logo Emscher Genossenschaft

Weitere Informationen zum Projekt Musik und tRaum