Friday | 28. June 2019 | 19:00 Uhr
Preis: € 35 | 25 (ermäßigt) | freie Platzwahl
Tickets buchen | Tickets verfügbar
Piano Figures
Lorenzo Soulès
Robert Schumann
Waldszenen op. 82
George Benjamin
Piano Figures
Tristan Murail
La Mandragore
Maurice Ravel
Gaspard de la nuit

Mit einer musikalischen Einführung zu Konzertbeginn

Als reisender Musiker, der sowohl in Frankreich als auch in Deutschland aufgewachsen ist und der Verwandte in zahlreichen europäischen Ländern wie Spanien und Portugal hat, ist Europa für mich ein großes Zuhause, wo jeder in Frieden leben kann.

Lorenzo Soulès

Der französische Pianist Lorenzo Soulès gehört zweifellos zu den vielversprechendsten Begabungen seiner Generation. Beim renommierten Concours International de Genève 2012 gewann er im Alter von 20 Jahren alle verfügbaren Preise. Seitdem begeistert der Meisterschüler von Pierre-Laurent Aimard das Publikum mit seiner tiefen Musikalität, seiner stupenden Technik und seinen originellen Programmen.

Bei seinem Rezital im Wilhelm-Lehmbruck Museum kombiniert er Maurice Ravels hochvirtuoses Klaviertriptychon Gaspard de la nuit mit den poetischen Waldszenen von Robert Schumann, einem Klavierstück des französischen Klangmagiers Tristan Murail sowie George Benjamins Klavierzyklus Piano Figures. Gespannt sein darf man vor allem auch auf den Beginn des Abends. Gemeinsam mit zwei Schulklassen aus Duisburg-Marxloh, die sich ein Schuljahr lang tänzerisch und musikalisch mit Piano Figures beschäftigt haben, gibt Soulès eine halbstündige Einführung in die Musik des britischen Komponisten – ein vom Klavier-Festival Ruhr entwickeltes Vermittlungsformat, das schon beim Lucerne Festival und im Festspielhaus Baden-Baden Furore gemacht hat.

Wir danken dem