Montag | 28. Mai 2018 | 20:00 Uhr

(Gemeinsam mit dem Anneliese Brost Musikforum Ruhr)

Restkarten sind noch an der Abendkasse oder unter Tel. 0234 96 30 20 erhältlich!

Papillons
Arcadi Volodos
Preisträger des Klavier-Festivals Ruhr 2016
Robert Schumann
Papillons op. 2
Johannes Brahms
Acht Stücke op. 76
Franz Schubert
Sonate Nr. 21 in B-Dur D 960

Zugaben:

Johannes Brahms: Intermezzo Nr. 1 in Es-Dur op. 117/1

Johannes Brahms: Intermezzo Nr. 2 in b-Moll op. 117/2

Sergei Rachmaninow: Melodie in E-Dur aus: Morceaux de fantaisie op. 3/3

Antonio Vivaldi / Johann Sebastian Bach: Largo aus dem Orgelkonzert in d-Moll BWV 596

Sich verbiegen? Dem Mainstream fügen? Mit Events die eigene Karriere befeuern? Nicht bei Arcadi Volodos. Der in Sankt Petersburg geborene, dort und in Moskau, Paris und Madrid ausgebildete Ausnahme-Pianist widmet sich seit Jahren ausschließlich dem Repertoire, das ihm am wichtigsten ist. Ob bei spektakulären Wiederentdeckungen, wie vor gut fünf Jahren bei der Musik von Federico Mompou, oder bei seinen Ausflügen ins Romantische – Volodos bleibt ganz er selbst. Zum Glück, denn mit seiner Art, Farben zu erzeugen und das Klavier zum Singen zu bringen, ist ihm bereits jetzt ein Platz in der Interpretationsgeschichte sicher.

Eines seiner Herzensanliegen sind die Klavierwerke von Johannes Brahms. Sein lapidarer Befund: „Eindeutig Meisterwerke! Er komponiert so ungemein kompakt und zugleich so persönlich – das ist ergreifend.“ Vor allem die Sammlung op. 76 steht, so Volodos, für „einen Neuansatz und einen Vorgeschmack auf den späten, noch intimeren Brahms“.

Wir danken unserem Sponsor-Partner