lundi | 02. mai 2016 | 20:00 Uhr
Essen | Philharmonie Essen | Alfried Krupp Saal
Preis: € 75 | 65 | 55 | 45 | 25 | Stehplatz € 12
Tickets buchen | Tickets verfügbar
Marc-André Hamelin
Preisträger des Klavier-Festivals Ruhr 2013
Joseph Haydn
Sonate in Es-Dur Hob. XVI:52
Ferruccio Busoni
Sonatina seconda
Samuil Feinberg
Sonate Nr. 2 in a-Moll op. 2 | Sonate Nr. 1 in A-Dur op. 1
Johannes Brahms
Sonate Nr. 3 in f-Moll op. 5

Zugaben:

Franz Schubert | Impromptu Nr. 3 in B-Dur D 935
William Bolcom | Graceful Ghost Rag

Er unterscheide nicht zwischen „traditionell und exotisch“, so Marc-André Hamelin, der zu Recht als einer der bedeutendsten kanadischen Pianisten seit Glenn Gould gefeiert wird. Exzentrik im Auftreten ist ihm fremd. Sein Repertoire ist es hingegen umso mehr. Zwar liegt ihm die Musik von Schubert und Brahms am Herzen, doch mit Neugier entdeckt er für sich und sein Publikum immer wieder auch ausgefallene und mitunter vergessene Klangkünstler wie Samuil Feinberg. Zauberhaft, verwunschen und auch ein wenig exzentrisch klingen seine Sonaten.

Zum Schwerpunkt „Brahms“ in der diesjährigen Festivalausgabe ist natürlich einer der Höhepunkte seines Programms die 3. Sonate. Bei all' dem wird der Preisträger des Klavier-Festivals Ruhr 2013 erneut einzig die Musik ins Zentrum stellen. Technische Hürden sind für den Virtuosen Marc-André Hamelin keine Herausforderung. Für ihn zählt die Qualität der Musik und die möchte er seinen Hörern nahebringen.