Thursday | 09. June 2016 | 20:00 Uhr
Preis: € 40 | 30 | 20
Ausverkauft
Fabian Müller
Johannes Brahms
6 Klavierstücke op. 118
Ludwig van Beethoven
7 Bagatellen op. 33 | Sonate Nr. 23 in f-Moll op. 57 „Appassionata“
Ferruccio Busoni
Sonatina seconda

Zugaben:

Johannes Brahms | Intermezzo in Es-Dur op. 117 Nr. 1
Sergej Rachmaninow | Etüde in D-Dur op. 39 Nr. 9

„Sein Spiel beeindruckt durch gefühlvolle und ausgefeilte Instrumentbeherrschung und texttreue, tiefsinnige und ehrliche Hingabe an die Musik“, schreibt Pavel Gililov über den jungen Pianisten Fabian Müller, der beim Klavier-Festival Ruhr regelmäßig bei den Education-Projekten des Festivals mitwirkt.

In diesem Jahr wird sich der „Tastenkünstler mit großer Zukunft“ (Generalanzeiger) dem Publikum des Klavier-Festivals Ruhr erstmals in einem Solorecital präsentieren. 1990 in Bonn geboren, begann Fabian Müller bereits als Vierjähriger mit dem Klavierspiel und nahm mit 15 Jahren sein Studium bei Pierre-Laurent Aimard an der Musikhochschule Köln auf. Zahlreiche Preise bei bedeutenden Wettbewerben sowie Stipendien renommierter Stiftungen zeugen von seiner außergewöhnlichen Begabung. 2013 wurde der vielbeachtete Nachwuchsmusiker beim Ferruccio Busoni Klavierwettbewerb in Bozen u. a. mit dem Sonderpreis für die beste Interpretation eines Busoni-Werks ausgezeichnet.

So darf der Name dieses Komponisten auf dem Programm seines Debütkonzerts natürlich nicht fehlen, zumal Fabian Müller zu Busonis Sonatina Seconda mit Werken von Beethoven und Brahms einen klugen Spannungsbogen plant, ein Programm, das wie geschaffen ist für seine fabelhafte Technik, sein Gespür für Transparenz sowie für seine Liebe zum Detail.