Samstag | 30. April 2016 | 20:00 Uhr
Preis: € 36 | 24 | 18
Tickets buchen | Tickets verfügbar
Peter Serkin
Julia Hsu
Ludwig van Beethoven
Adelaide op. 46 (Bearbeitung für Klavier zu vier Händen von Carl Czerny) | Fuge in D-Dur op. 137
Johannes Brahms
Elf Choralvorspiele op. 122 (in der Bearbeitung für Klavier zu vier Händen von Peter Serkin) | Ungarische Tänze für Klavier zu vier Händen (Auswahl)
George Bizet
"Jeux d’enfants" für Klavier zu vier Händen op. 22

Zugaben:

Johannes Brahms | Ungarischer Tanz Nr. 10
Johann Sebastian Bach / György Kurtág | Choralvorspiel „Oh Lamm Gottes“

Als Sohn des berühmten Pianisten Rudolf Serkin und Enkel des Geigers Adolf Busch entdeckte Peter Serkin schon früh seine Leidenschaft für Musik. Sein vielseitiges Repertoire reicht von Werken der frühen Mehrstimmigkeit bis zu zeitgenössischen Kompositionen und brachte ihm weltweit den Ruf ein, einer der profiliertesten Interpreten der heutigen Zeit zu sein. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse besteht darin, sich auf jedes Stück ganz einzulassen und es auf der Suche nach dem persönlichen Zugang immer wieder neu und individuell zu befragen.

Nachdem er im Sommer 2015 gemeinsam mit der jungen taiwanesischen Pianistin Julia Hsu eine Reihe erfolgreicher Konzerte in den USA gegeben hat, wird er mit ihr nun auch beim Klavier-Festival Ruhr zu Gast sein. Im Fokus stehen dabei zwei Werke von Johannes Brahms, der das vierhändige Klavierspiel selbst von Kindesbeinen an pflegte. Er schrieb nicht nur Originalkompositionen für diese Besetzung, sondern schuf auch vierhändige Klavierfassungen eigener Kammermusikwerke, Symphonien und Ouvertüren. Auch Peter Serkin hat dies bei den elf Choralvorspielen getan. Außerdem darf natürlich eine Auswahl an Ungarischen Tänzen nicht fehlen, die zu Brahms‘ bekanntesten und beliebtesten Schöpfungen gehören.

In Verbindung mit dem KlassikSommer Hamm. www.klassiksommer .de