Das Programm Archiv Konzert-Archiv 2016 Ausgewähltes Konzert
mercredi | 08. juin 2016 | 20:00 Uhr
Preis: € 60 | 50 | 30 | 20
Tickets buchen | Nur noch wenige Tickets verfügbar
Alice Sara Ott
Sturm und großes Virtuosenfeuerwerk  

(WAZ, Rudolf Hermes, 10.06.2016)
Wieder hat die Münchener Pianistin Alice Sara Ott beim Klavier-Festival Ruhr mit ihrer großen Virtuosität und durchdachten Interpretationen das Publikum am Mittwoch in der ausverkauften Gebläsehalle des...

 

(WAZ, Rudolf Hermes, 10.06.2016)
Wieder hat die Münchener Pianistin Alice Sara Ott beim Klavier-Festival Ruhr mit ihrer großen Virtuosität und durchdachten Interpretationen das Publikum am Mittwoch in der ausverkauften Gebläsehalle des Landschaftsparks begeistert.

Beethovens Sonate „Der Sturm“ ist Programm für die erste Hälfte des Programms. Jede Phrase ist hier durchdacht, und Alice Sara Ott gelingt eine Aufführung voller Dramatik, die aber gleichzeitig auf theatralische Effekte verzichtet. Der erste Satz wirkt mit seiner peniblen Feinarbeit und vielen Stimmungsumschwüngen innerhalb weniger Augenblicke etwas manieriert. Die Folgesätze werden dann aber zur packenden Innenschau einer suchenden Seele: Nach dem tastenden Beginn im Adagio scheint sich das Individuum mit der Melodie vorsichtig selbst Mut zu machen. Das finale Allegretto ist von schnellen Ausbrüchen und Rückzugsversuchen geprägt.

Noch stürmischer spielt Ott Bachs Fantasie und Fuge in a-Moll. Sie fliegt in einem einzigen Bewegungstaumel vorbei. Wie Ott in diesem Tonsturm noch Akzente setzt, Melodien heraus meißelt und die Musik strukturiert, ist beachtlich.

Das emotional stärkste Stück des Abends ist Bachs Chaconne aus der Partita Nr. 2 in der Bearbeitung von Ferruccio Busoni. Ott macht mit kraftvollem Akkordspiel deutlich, dass sie keine Annäherung an das Geigen-Original versucht, sondern diese Musik vom Piano her begreift. Die Variationen des Themas gestaltet sie als eine emotionale Achterbahnfahrt und kostet dabei die dynamische Bandbreite des Flügels bis ins Letzte aus.

Franz Liszt ist der zweite Teil gewidmet: „Seliger Tod“ aus den „Liebesträumen“ ist eine hymnische Klangekstase. In „O lieb so lang Du lieben kannst“ singt Ott die Melodie auf dem Flügel ruhig aus. Großes Virtuosenfeuerwerk sind schließlich die „Six Grand Études de Paganini“. Alice Sara Ott spielt die Tongirlanden, die rasanten Akkordgriffe und die aufschäumende Begleitung mit so großer Souveränität, dass man dazu neigt, dieses halsbrecherische Können für selbstverständlich zu halten. Doch dann steigert sie sich in der flirrenden „La Campanella“-Etüde noch weiter.

Tosender Beifall, Bravo-Rufe und Blumen für die Pianistin, die sich mit einer Chopin-Nocturne bedankt.

 

Newsletter Anmeldung

Neuigkeiten zum Programm, zu einzelnen Konzerten, zu Festival-CDs oder allgemeine Infos vom Klavier-Festival Ruhr erhalten Sie schnell und direkt mit unserem Newsletter.

Abonnieren Sie den Newsletter

Social Media

Verfolgen Sie die Aktivitäten, Tipps und Neuigkeiten rund um das Festival und seine Künstler auch im Social Network.
Wir freuen uns auf Sie!

Facebook Twitter YouTube

Das Programm zum Blättern

Damit Sie auch in diesem Jahr unser Gesamtprogramm online bequem durchblättern können, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link.

Gesamtprogramm

© 2019 Stiftung Klavier-Festival Ruhr  |  Alfred Herrhausen Haus  |  Brunnenstraße 8  |  45128 Essen

© 2019 Stiftung Klavier-Festival Ruhr
Alfred Herrhausen Haus
Brunnenstraße 8
45128 Essen

Kontakt

oneSheet Kontakt
Kontaktformular

Klavier-Festival Ruhr
Alfred Herrhausen Haus
Brunnenstraße 8
45128 Essen
Tel. +49 (0)201-89 66 80

Sie können uns Ihre Anfrage gerne per Kontaktformular senden.
Datenschutzerklärung   *
zukünftige Werbung:   
Ich bin damit einverstanden, dass das Klavier-Festival Ruhr Sponsoring und Service GmbH, Brunnenstraße 8, 45128 Essen, meine Daten auch verwendet, um mich künftig per E-Mail über Veranstaltungen des Klavier-Festivals Ruhr zu informieren. Meine Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z. B. per Brief an die o.g. Anschrift oder per E-Mail an info@klavierfestival.de oder telefonisch unter T. 0201/896680, ohne dass mir hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
Tragen Sie hier bitte das Ergebnis der Rechenaufgabe ein!
captcha

Für eine Programmbestellung benötigen wir - neben den Pflichtfeldern (*) - auch Ihren Wohnort mit Straße, Ort und Länderangabe.