Das Programm Archiv Konzert-Archiv 2016 Ausgewähltes Konzert
Sonntag | 03. Juli 2016 | 16:00 Uhr
Essen | Philharmonie Essen | Alfried Krupp Saal
Preis: € 12 | 8 (ermäßigt) | Kinder € 4 | Familien: 1. Erwachsener € 12 | 2. Erwachsener € 8 | Kinder € 4 | freie Platzwahl
Tickets buchen | Tickets verfügbar
Ausgezeichnete Kinder
Preisträger Nordrhein-Westfälischer Jugendwettbewerbe
Guido Hammesfahr (Moderation)
Preisträger Nordrhein-Westfälischer Jugendwettbewerbe  

Sofia Rajakorpi wurde 2003 als zweites Kind einer deutsch-finnischen Musikerfamilie geboren. Im Augenblick besucht sie die Rudolf-Steiner Schule in Dortmund. Mit fünfeinhalb Jahren bekam sie ihren ersten Violinunterricht bei Gudrun Edelkötter in Dortmund, im April 2016 wechselte sie zu Alexander Ostrowski an das internationale Konservatorium am Phönix-See. Sie ist Mitglied des Dortmunder Jugendorchesters DOJO und erspielte im Streichquartett und Klaviertrio Preise beim Landeswettbewerb „Jugend...

 

Sofia Rajakorpi wurde 2003 als zweites Kind einer deutsch-finnischen Musikerfamilie geboren. Im Augenblick besucht sie die Rudolf-Steiner Schule in Dortmund. Mit fünfeinhalb Jahren bekam sie ihren ersten Violinunterricht bei Gudrun Edelkötter in Dortmund, im April 2016 wechselte sie zu Alexander Ostrowski an das internationale Konservatorium am Phönix-See. Sie ist Mitglied des Dortmunder Jugendorchesters DOJO und erspielte im Streichquartett und Klaviertrio Preise beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“. Neben der Musik macht sie gerne Judo.

Johannes Kalweit, Jahrgang 2005, hatte bereits mit zwei Jahren den Wunsch geäußert, Cello zu spielen. Kurz vor der Einschulung hat er mit dem Unterricht begonnen, parallel dazu hat er angefangen Klavier und Orgel zu lernen. Er nahm bereits mehrere Male erfolgreich bei „Jugend musiziert“ teil, Solo, im Duo aber auch in verschiedenen Trioformationen. 2016 konnte  r sowohl Solo als auch im Klaviertrio 1. Preise auf Landesebene erringen. Außerdem nahm Johannes Kalweit bereits dreimal am Berghofener Cellosommer unter der Leitung von Hauke Hack teil, besuchte 2016 die Akademie „Stringtime“ in Goch unter der Leitung von Gotthard Popp und ist zudem Mitglied des Jugendsymphonieorchesters der Musikschule Bocholt.

Moritz Ladage ist 12 Jahre alt und wurde 2004 in Herdecke geboren. Er lebt in Dortmund und besucht das Mallinckrodt-Gymnasium. Mit fünfeinhalb Jahren hat er begonnen Klavier zu spielen. In der Grundschule probierte Moritz Ladage im Jeki-Projekt das Akkordeon, jetzt spielt er in der Bläserklasse Klarinette. Außerdem hat er seit einigen Jahren Schlagzeugunterricht und spielt Schlagwerk im Orchester der Musikschule Dortmund. Das Klavier war dennoch immer sein Hauptinstrument. 2016 hat Moritz bereits das vierte Mal bei „Jugend musiziert“ teilgenommen und in der Kategorie Klavier-Kammermusik im Landeswettbewerb den ersten Preis erhalten.

Andreas Salaru (*2005) bekam den ersten Klavierunterricht mit sechs Jahren am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz, wo er seit 2014 auch Kompositionsunterricht bei Gerhard Fischer-Münster erhält. Seit 2012 unterrichtet ihn Frau Knobloch in Wiesbaden. Andreas Salaru hat bereits eine Vielzahl von Preisen erhalten, unter anderem beim Internationalen Steinway-Klavierwettbewerb, dem Internationalen Grotrian-Steinweg-Klavierspielwettbewerb Braunschweig und bei „Jugend musiziert“. Zu seinen jüngsten Erfolgen zählen der „Sonderpreis Wiener Klassik“ beim Internationalen Steinway-Klavierwettbewerb 2015, der 1. Preis beim „Kleinen Schumann Wettbewerb“ Zwickau (April 2016) sowie der 1. Preis beim „11.  Internationalen Klavierspielwettbewerb Jugend“ Essen (Mai 2016).

Deborah Berliku wurde 2005 in Essen geboren, stammt aus einer Musikerfamilie und geht in die vierte Klasse der Cranachschule in Holsterhausen. Seit ihrem vierten Lebensjahr spielt sie Geige und wurde zunächst von ihrer Mutter und dann von Maria Babushkina unterrichtet. Zur Zeit besucht sie die S-Klasse der Folkwang Musikschule. Deborah Berliku hat bereits mehrmals erfolgreich bei „Jugend musiziert“ teilgenommen und jeweils die Höchstpunktzahl erreicht. 2016 nahm sie beim Landeswettbewerb teil. Neben der Geige singt sie, spielt Klavier und schwimmt gerne.

Lena Teigelack wurde 2004 in Essen geboren und besucht im Augenblick das BMV-Gymnasium. Mit sechs Jahren begann sie Cello zu spielen und außerdem im Aalto Kinderchor zu singen. Außerdem spielt sie Tennis. 2016 hat sich bereits zum dritten Mal bei „Jugend musiziert“ erfolgreich teilgenommen und plant bereits jetzt ihre Teilnahme im kommenden Jahr.

Hannah Barrenberg wurde 2002 in Essen geboren. Seit 2014 besucht sie dort die sechste Klasse der Goetheschule. Mit zwei großen Orchestern und Chören bietet sich ihr dort die Gelegenheit regelmäßig am Klavier mitzuwirken. Seit ihrem sechsten Lebensjahr spielt Hanna Barrenberg Klavier. Seit 2012 nahm Hannah Barrenberg in jedem Jahr an „Jugend musiziert“ teil, errang jeweils erste Preise und wurde 2015 und 2016 zum Landeswettbewerb weitergeleitet. Außerdem hat sie in diesem Jahr den Lesewettbewerb an der Goetheschule gewonnen.

Leon Zimmermann (*2003 in Speyer) wurde ab dem vierten Lebensjahr von seiner Mutter, seit seinem neunten Lebensjahr von Rudolf Meister unterrichtet. Er kann bereits auf Erfolge bei Wettbewerben in Sizilien, Rom, New York aber auch bei „Jugend musiziert“, dem Steinway Wettbewerb, dem Grotrian-Steinweg Wettbewerb oder dem Wettbewerb des Deutschen Tonkünstlerverbands zurückblicken. 2014 errang er den Sieg bei der International Piano Competition Newcastle, 2015 erspielte er drei erste Preise und den Gesamtaward beim Brüsseler César-Franck-Wettbewerb. Im Mai 2016 folgte ein 1. Preis beim 11. Internationalen Klavierwettbewerb Jugend in Essen sowie der Bechstein-Sonderpreis „Beste Interpretation eines Rachmaninow-Stücks“.

Lea Elena Raasch wurde 2001 geboren. Im Augenblick besucht sie den bilingualen Zweig des Hildegardisgymnasiums Bochum und ist hier Mitglied im Gesangverein. Seit 2004 erhält sie bei Yeling Yuan nach der Suzuki-Methode Geigenunterricht, seit 2010 nimmt sie außerdem Klavierunterricht. 2007 – 2010 besuchte Lea Elena Raasch die Musikschule Neulingschule. Bei „Jugend musiziert“ nahm Sie 2007 und in den Jahren 2010 – 2016 teil, 2012 mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb. 2016 errang sie den Sonderpreis „bestes Ensemble“. Seit 2013 ist Lea Elena Raasch Mitglied bei den Herner Symphonikern, seit 2015 im Jugendsymphonieorchester Bochum (Stimmführerin 2. Geigen). Außerdem nahm sie 2014 – 2016 an der Orchesterakademie Bochum teil.

Darius Preuß (*2004) hat mit vier Jahren begonnen an der Musikschule Herne Geige zu lernen. Mit sechs Jahren kam Klavierunterricht dazu. Er hat inzwischen 18-mal bei „Jugend musiziert“ in den Kategorien Violine und Klavier in der Solo- und Ensemblewertung teilgenommen und errang mehrere Sonderpreise auf Regionalebene. Mehrmals nahm er am Landeswettbewerb teil, in diesem Jahr auch am Bundeswettbewerb. Hinzu kommen mehrere erste Preise bei Deutschen Tonkünstlerverband-Wettbewerben und der Lionsmusikpreis Violine im Distrikt 111 Westfalen-Ruhr (2016). Seit April 2016 ist er Jungstudent im Pre College Cologne bei Ute Hasenauer-Ramirez. Außerdem erhält er Dirigierunterricht und schreibt kleine Kompositionen.

Benedict Heeren wurde 2000 in Herne geboren und besucht im Augenblick das Gymnasium Eickel. Klavier spielt er seit seinem fünften Lebensjahr und war bereits bei zahlreichen Wettbewerben erfolgreich, darunter „Jugend musiziert“ oder der Thürmer-Klavierwettbewerb. 2013 und 2016 besuchte er die Orchesterakademie der Bochumer Symphoniker, nahm 2014 – 2015 an mehreren Arbeitsphasen des Landesjugendorchesters NRW teil und besuchte 2015 einen Workshop für Klavier und Klavierkammermusik bei Martin Stadtfeld. Zu seinen jüngsten Erfolgen gehört der 1. Preis in der Kategorie Klavier Kammermusik, Trio bei „Jugend musiziert“ 2016 (Landeswettbewerb) und der Sonderpreis für die beste Wertung eines Ensembles.

Anna Karácsonyi wurde im Jahr 2002 in Herten in einer Musikerfamilie geboren. In Dorsten besucht sie zurzeit die achte Klasse des St. Ursula-Gymnasiums. Im Alter von fünf Jahren bekam sie ihren ersten Klavierunterricht bei ihrer Mutter, die sie bis heute unterrichtet. Sie ist unter anderem Preisträgerin bei „Jugend musiziert“, dem van Bremen Klavierwettbewerb, dem Schimmel-Klavierspielwettbewerb NRW, dem Internationalen Chopin-Wettbewerb Budapest, Gewinnerin des internationalen Wettbewerbs „Münchner Klavierpodium“ (2015), des Nationalen Wettbewerbs „Johann Sebastian Bach“ für junge Pianisten Köthen (2015), des Kleine Schumann Wettbewerbs Zwickau (2016) und des 11. Internationalen Klavierwettbewerbs Jugend (2016). Außerdem hat sie bereits Meisterkurse bei Ewa Kupiec und Anna Gourari besucht.

Jean Chu wurde im Jahr 2000 geboren und besucht die zehnte Klasse des Couven Gymnasiums in Aachen. Seit ihrem sechsten Lebensjahr spielt sie Klavier und wird von Irina Leveleva unterrichtet. 2008 nahm sie erstmals bei „Jugend musiziert“ teil, wo sie, wie auch beim „Deutschen Tonkünstler Verband“, seitdem mehrfach erste Preise gewann. 2012 nahm sie in der Kategorie Klavier-Vierhändig am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ teil und errang mit ihrer Schwester zusammen den Ersten Preis auf der Bundesebene. Es folgten Erste Preise beim Schimmel Wettbewerb, dem Prinses Christina Concours (NL) und vor kurzem der 1. Preis beim Rotary Klavierwettbewerb. Neben Klavier spielt Jean Chu auch noch Violine – und auch sehr gerne Tennis.

Jasper Sitte, geboren 2001, begann mit drei Jahren Violine und mit sechs Jahren Klavier zu spielen. 2007 wurde er in die S-Klasse der Folkwang-Musikschule Essen aufgenommen. Parallel dazu besuchte er Meisterkurse (u. a. bei Mintcho Mintchev, Annette Reisinger, Hansheinz Schneeberger und Christian Tetzlaff) und nahm an Workshops wie den Streichertagen Insel Hombroich, den Musiktagen Montabaur und der „Forschungsreise in die Neue Musik“ des Ensembles Musikfabrik Köln teil. Seit dem Wintersemester 2013/14 ist Jasper Jungstudent bei Helge Slaatto im Rahmen der Jugendakademie Münster. Er errang etliche Preise bei „Jugend musiziert“. 2014 wurde er in das Landesjugendorchester NRW aufgenommen und 2014 und 2015 mit den Förderpreisen des Deutschen Tonkünstlerverbandes ausgezeichnet.

Jonathan Hoff, Jahrgang 2003, wohnt in Essen und geht in die siebte Klasse der Waldorfschule. Kontrabass-Unterricht erhält er seit 2010 bei Huber Poggel an der Folkwang Musikschule. Seit 2014 ist er Mitglied der S-Klasse. Er hat bereits mehrere Male bei „Jugend musiziert“ teilgenommen, sowohl Solo, also auch im Duo und Trio. Außerdem besuchte Jonathan Hoff 2014 die Streichertage auf der Insel Hombroich. Er spielt im Schulorchester, in unterschiedlichen Ensembles der Folkwang Musikschule, hat an Probenphasen mit dem Musikschulorchester der Rheinischen Musikschule Köln und dem Gürzenich Orchester sowie dem Kinderorchester NRW 2015 teilgenommen. Neben dem Kontrabass spielen gehören Fußball und Schwimmen zu seinen Hobbies.

Léon Chiata wurde 1999 geboren und besucht im Augenblick das Helmholtz Gymnasium Essen. Seit seinem neunten Lebensjahr spielt er Klavier. Unterrichtet wird Léon Chiata im Augenblick von Darja Babuschkina bei den Musikmachern in Essen. Seit 2010 hat er regelmäßig erfolgreich bei „Jugend musiziert“ teilgenommen, sowohl Solo, als auch in verschiedenen Duobesetzungen oder in den Kategorien Instrumental- und Klavierbegleitung. 2016 erreichte er den Bundeswettbewerb (Klavier – Kammermusik). Neben der Musik interessiert sich Léon Chiata für Technik, Fotografie und Kurzfilme.

 
Guido Hammesfahr  

Guido Hammesfahr spielte nach seiner Ausbildung an der Schauspielschule Theaterwerkstatt Mainz ab 1993 vor allem am Grenzlandtheater Aachen, aber auch in Berlin, am Staatstheater Mainz, dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden oder dem Stadttheater Regensburg.

Ab 1997 war er auch im Fernsehen zu sehen, zunächst vor allem in kleineren Rollen in Kriminalserien, dann verstärkt in Comedy-Formaten. Bekannter wurde er 2001 mit dem Eintritt ins feste Ensemble der Comedy-Show Ladykracher um Anke Engelke....

 

Guido Hammesfahr spielte nach seiner Ausbildung an der Schauspielschule Theaterwerkstatt Mainz ab 1993 vor allem am Grenzlandtheater Aachen, aber auch in Berlin, am Staatstheater Mainz, dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden oder dem Stadttheater Regensburg.

Ab 1997 war er auch im Fernsehen zu sehen, zunächst vor allem in kleineren Rollen in Kriminalserien, dann verstärkt in Comedy-Formaten. Bekannter wurde er 2001 mit dem Eintritt ins feste Ensemble der Comedy-Show Ladykracher um Anke Engelke. In der Ladykracher-Formation wurde er 2002 und 2003 mit dem Deutschen Comedypreis und 2002 mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

2006 erhielt er den Kurt- Sieder-Preis der Stadt Aachen für herausragende schauspielerische Leistungen. Seit 2006 ist Guido Hammesfahr als Fritz Fuchs in der Nachfolge von Peter Lustig der Moderator der Kinder-Fernsehreihe Löwenzahn. Im Mai 2007 nahm er den Kinder-Film- und Fernsehpreis Goldener Spatz für die Löwenzahnfolge Bionik entgegen. Im Mai 2011 startete der Spielfilm „Löwenzahn – Das Kinoabenteuer“ mit Guido Hammesfahr in der Hauptrolle in den deutschen Kinos.

Wir freuen uns, dass Guido Hammesfahr heute bereits zum zweiten Mal die „Ausgezeichneten Kinder“ moderiert.

 

Newsletter Anmeldung

Neuigkeiten zum Programm, zu einzelnen Konzerten, zu Festival-CDs oder allgemeine Infos vom Klavier-Festival Ruhr erhalten Sie schnell und direkt mit unserem Newsletter.

Abonnieren Sie den Newsletter

Social Media

Verfolgen Sie die Aktivitäten, Tipps und Neuigkeiten rund um das Festival und seine Künstler auch im Social Network.
Wir freuen uns auf Sie!

Facebook Twitter YouTube

Das Programm zum Blättern

Damit Sie auch in diesem Jahr unser Gesamtprogramm online bequem durchblättern können, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link.

Gesamtprogramm

© 2019 Stiftung Klavier-Festival Ruhr  |  Alfred Herrhausen Haus  |  Brunnenstraße 8  |  45128 Essen

© 2019 Stiftung Klavier-Festival Ruhr
Alfred Herrhausen Haus
Brunnenstraße 8
45128 Essen

Kontakt

oneSheet Kontakt
Kontaktformular

Klavier-Festival Ruhr
Alfred Herrhausen Haus
Brunnenstraße 8
45128 Essen
Tel. +49 (0)201-89 66 80

Sie können uns Ihre Anfrage gerne per Kontaktformular senden.
Datenschutzerklärung   *
zukünftige Werbung:   
Ich bin damit einverstanden, dass das Klavier-Festival Ruhr Sponsoring und Service GmbH, Brunnenstraße 8, 45128 Essen, meine Daten auch verwendet, um mich künftig per E-Mail über Veranstaltungen des Klavier-Festivals Ruhr zu informieren. Meine Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z. B. per Brief an die o.g. Anschrift oder per E-Mail an info@klavierfestival.de oder telefonisch unter T. 0201/896680, ohne dass mir hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
Tragen Sie hier bitte das Ergebnis der Rechenaufgabe ein!
captcha

Für eine Programmbestellung benötigen wir - neben den Pflichtfeldern (*) - auch Ihren Wohnort mit Straße, Ort und Länderangabe.