Dienstag | 18. Juli 2017 | 20:00 Uhr
Pictures and Songs
Benjamin Moser
George Gershwin
Three Preludes for Piano
George Gershwin / Earl Wild
Virtuoso Etudes
Sergej Rachmaninow
Fünf Preludes
Sergej Rachmaninow / Earl Wild
Fünf Liedtranskriptionen
Modest Mussorgsky
Bilder einer Ausstellung

Zugaben:

 

 

Claude Debussy: Claire de Lune

Johannes Brahms: Intermezzo in Es-Dur op. 117, 1

 

 

Lange Finger sind von Vorteil beim Klavierspielen. Lange Beine hingegen lassen sich nicht immer so einfach unter der Tastatur unterbringen. Benjamin Moser verfügt über beides, doch es ist vor allem seine innere Größe, die ihn zu einem der bemerkenswertesten Pianisten seiner Generation macht. „Moser versteht es, auch ohne ausladende Gestik fesselnd zu erzählen. Er ist ein Tastenpoet, den technisch höchste Schwierigkeitsgrade nicht aus der Ruhe bringen“, schreibt die Süddeutsche Zeitung. „Der lyrischen Grundhaltung Mosers entspringt auch die Gabe, vielfältige Stimmungen zu erzeugen und mit Farbnuancen zu jonglieren.“

Interessante und wohldurchdachte Programme sind ein weiteres Markenzeichen des sympathischen jungen Pianisten, der eine besondere Vorliebe für das russische Repertoire hegt. „Pictures and Songs“ betitelte Benjamin Moser sein Recital, das im spätgotischen Wasserschloss Herten einen stimmungsvollen Rahmen erhält: Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ treffen hier auf Rachmaninows selten dargebotene Liedtranskriptionen, und mit den virtuosen Etüden, die der amerikanische Komponist und Pianist Earl Wild über bekannte Gershwin-Songs schrieb, wird ein weiteres Repertoire-Kleinod zum Klingen gebracht.

Seit Benjamin Moser 2007 gleich mehrere Preise beim berühmten Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau erhielt, eilt ihm weltweit ein Ruf als hervorragender Konzertpianist voraus. Beim Klavier-Festival Ruhr ist er immer wieder gern zu Gast – diesmal bereits zum fünften Mal.

Wir danken unserem Förder-Partner