lundi | 24. juin 2019 | 20:00 Uhr
Preis: € 45 | 35 | 25
Ausverkauft
Nussknacker-Suite
Alexandra Dariescu
Alexandra Dariescu

Die in Rumänien geborene britische Pianistin Alexandra Dariescu beeindruckt das internationale Publikum mit müheloser Musikalität und fesselnder Bühnenpräsenz. Ihre Visionen und innovativen Programmierungsansätze zeichnen sie als innovative Denkerin und kreative Entrepreneurin aus. Ein besonderer Schwerpunkt in der Saison 2018/19 sind für Alexandra Dariescu Werke von Komponistinnen. So gibt sie u.a. ihr Konzertdebüt mit dem BBC Symphony Orchestra unter James Gaffigan im Barbican Centre London mit Nadia Boulangers Fantaisie variée. Bei ihrer Rückkehr zum Royal Liverpool Philharmonic Orchestra unter Jessica Cottis wird sie die Ballade von Germaine Tailleferre für Klavier und Orchester zur Aufführung bringen. Darüber hinaus spielt Alexandra Dariescu mit dem Hallé Orchestra unter Jonathan Heyward (Tschaikowsky 1) und der Mecklenburgischen Staatskapelle mit Daniel Huppert (Rachmaninow 2). In der Wigmore Hall präsentiert sie ein Programm französischer Werke von Debussy, Messiaen, Fauré, sowie Germaine Tailleferre und Lili Boulanger. 

Nach der hoch gelobten Premiere ihrer eigener Produktion "The Nutcracker and I" in Londons Milton Court im Barbican Centre (Dezember 2017), einer von Alexandra Dariescus selbst entwickelten innovativen Multimedia Performance für Soloklavier, Tänzerin und digitale Animation, wird sie damit auf Welttournee gehen. Aufführungen bringen The Nutcracker and I nach Europa ins Konzerthaus Wien, in die Laeiszhalle Hamburg, Bozar Brussels, Philharmonie Luxembourg, Konserthuset Göteborg, King’s Place London, sowie nach China, Australien und den Emiraten. Außerdem wurde kürzlich ein gleichnamiges Hörbuch bei Signum veröffentlicht. In dieser Saison wird Alexandra Dariescu ihre Präludien-Triologie bei Champs Hill Records vervollständigen. Nach Alben mit Präludien von Chopin und Dutilleux sowie Schostakowitsch und Szymanowski folgt eine dritte Aufnahme mit Werken von Messiaen und Fauré . 2016 veröffentlichte sie zwei weitere CDs:  Tschaikowskis Klavierkonzert Nr. 1 mit dem Royal Philharmonic Orchestra unter Darrell Ang (Signum Records) und Mesmerism von Emily Howard, welches die Komponistin für Alexandra Dariescu komponierte und das mit dem British Composer of the Year bei den BASCA Awards ausgezeichnet wurde. 

Soeben war Alexandra Dariescu mit dem European Union Youth Orchestra auf Tournee unter der Leitung von Vasily Petrenko. Außerdem feierte sie ihre Konzertdebüts in den USA mit dem Orchestre Symphonique de Québec (Fabien Gabel), Utah Symphony Orchestra (Kazuki Yamada) und Kitchener-Waterloo Symphony (Marzena Diakun) sowie in China mit dem Sichuan Symphony Orchestra (Darell Ang). In Wien spielte sie in der ausverkauften Wiener Staatsoper mit Angela Gheorghiu sowie zwei Klavierkonzerte im voll besetzten Musikverein. Als Mentor steht Alexandra Dariescu Sir András Schiff ebenso zur Seite wie Imogen Cooper. Nach Abschluss ihres Studiums am Royal Northern College of Music, wo sie mit Nelson Goerner, Alexander Melnikov, Mark Ray und Dina Parakhina studierte, setzte sie ihr Masterstudium an der Guildhall School of Music and Drama mit Ronan O’Hora fort. Als vormalige Künstlerin des Young Classical Artists Trust (YCAT) war  Alexandra Dariescu Preisträgerin der Verbier Festival Academy und nahm den UK’s Women of the Future Award entgegen. 2017 wurde sie zur Schirmherrin des Vereins Music in Lyddington ernannt und erhielt die Titel Cultural Ambassador of Romania sowie Honorary Associate Artist of the Royal Northern College of Music. Im Frühjahr 2018 wurde ihr der Orden der Krone Rumäniens verliehen und sie wurde zur Young European Leader by Friends of Europe gewählt.

Wir danken unserem Sponsor-Partner