Monday | 10. July 2017 | 17:00 Uhr
Preis: € 12 | 8 (ermäßigt) | Kinder € 4 | Familien: 1. Erwachsener € 12 | 2. Erwachsener € 8 | Kinder € 4 | freie Platzwahl
Ausverkauft
Le Sacre du printemps in Duisburg-Marxloh
Präsentation des inklusiven Education Projekts
Grund-, Förderschüler, Gymnasiasten aus Duisburg (Tanz und Musik)
Fabian Müller
Lorenzo Soulès

Zum Gesamtprojekt

Seit neun Jahren engagiert sich das Klavier-Festival Ruhr in Duisburg-Marxloh, einem sozialen Brennpunkt im Norden der Stadt, um dort Kinder und Jugendliche langfristig musikalisch zu fördern und bei der Entwicklung kreativer, sozialer und individueller Kompetenzen zu unterstützen. Die Projektarbeit begann im Frühjahr 2008 mit einer 4. Klasse der Grundschule Sandstraße. Mit der Grundschule Henriettenstraße, dem Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium und der Herbert Grillo-Gesamtschule kamen in den folgenden Jahren drei weitere Marxloher Schulen hinzu. Seit 2008 arbeitet das Festival außerdem eng mit der Buchholzer Waldschule zusammen, einer Förderschule mit dem Schwerpunkt „Geistige Entwicklung“ im Süden Duisburgs.

Nachdem an den fünf beteiligten Schulen zunächst projektweise gearbeitet worden war, entstand 2010 der gemeinsame Wunsch, die Zusammenarbeit langfristig zu entwickeln. So wurde die Kooperation zwischen dem Klavier-Festival Ruhr und den Schulen in den letzten sechs Jahren schrittweise ausgebaut und die kulturelle Bildungsarbeit immer stärker in den Schulalltag integriert. Mittlerweile wird nicht nur während der Festivalzeit, sondern ganzjährig gearbeitet. Außerdem werden die verschiedenen Schulen durch schulübergreifende Projekte miteinander vernetzt. Im Mittelpunkt aller Aktivitäten steht dabei die schöpferische Beschäftigung mit Musik.

Das langfristige Engagement des Klavier-Festivals Ruhr in Duisburg wird seit 2011 von der Klöckner & Co SE ermöglicht. Im August 2015 ist die Stiftung Mercator als weiterer Partner hinzugekommen, die die Education-Arbeit im Rahmen des Modellprojekts „ÜberGänge – Brücken bauen durch Musik“ fördert.


Zum Jahresprojekt „Strawinskys Welt“

In diesem Schuljahr 2016/17 setzen das Klavier-Festival Ruhr und seine fünf Partnerschulen ihre Zusammenarbeit mit dem Jahresprojekt „Begegnungen – In Strawinskys Welt“ fort. Teilnehmer sind rund 350 Schülerinnen und Schüler, die gemeinsam singen, tanzen, improvisieren und eigene Musikstücke erfinden. In unterschiedlichen Konstellationen begegnen sich dabei Jugendliche mit und ohne Behinderung, Grundschüler und Gymnasiasten, Kinder, die in Duisburg geboren wurden und Kinder, die erst vor kurzem nach Deutschland gekommen sind.

Im Zentrum der heutigen Präsentation stehen zwei zentrale Werke von Igor Strawinsky. Mit der umjubelten Uraufführung des Feuervogels wurde der 28-jährige russische Komponist im Mai 1910 zu einer internationalen Berühmtheit. Sein Jahrhundertwerk Le sacre du printemps („Die Frühlingsweihe“) löst drei Jahre später den berühmtesten Uraufführungs-Skandal der Musikgeschichte aus. In den letzten Monaten beschäftigten sich die an der heutigen Präsentation beteiligten Schülerinnen und Schüler mit beiden Werken. In unterschiedlichen Zusammensetzungen entwickelten sie Tänze, erfanden eigene Musikstücke und schufen Kostüme und Requisiten.

Tobias Bleek

Wir danken unseren Förderern