Sunday | 18. June 2017 | 20:00 Uhr

Achtung: Terminänderung!

Wir bitten um Verständnis dafür, dass das Preisträgerkonzert 2 aufgrund anderweitiger Verpflichtungen des Künstlers von Fr., 16.6.2017 auf So., 18.6.2017 verlegt werden musste.

Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit, können aber auch an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie gekauft wurden.

Die Besten der Besten
Preisträgerkonzert 2
Szymon Nehring
1. Preisträger der 15. Arthur Rubinstein International Piano Master Competition 2017
Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate Nr. 2 in F-Dur KV 280
Frédéric Chopin
Etude in cis-Moll op. 25, 7 | Sonate Nr. 2 in b-Moll op. 35
Karol Szymanowski
Variationen in b-Moll op. 3
Sergej Rachmaninow
Etudes-Tableaux op. 39 (Auswahl)

Zugaben:

Elzbieta Wiedner-Zajac
Cracovienne fantastique op. 14/6

Wolfgang Amadeus Mozart
Rondo alla Turca (bearbeitet von Arcadi Volodos)

Erst am 11. Mai 2017 hat der junge Pole als überragender Sieger den international renommierten Arthur Rubinstein Wettbewerb in Tel Aviv gewonnen. Nur vier Wochen später debütiert Szymon Nehring am Sonntag, 18. Juni 2017, 20 Uhr beim Klavier-Festival Ruhr im Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen. Das ursprünglich für Freitag, 16. Juni angekündigte Konzert muss zwei Tage später stattfinden, da eine bereits vor dem Wettbewerb eingegangene Konzertverpflichtung den jungen Pianisten in Belgrad hält.

In Gelsenkirchen spielt Szymon Nehring, der neben dem prestigeträchtigen ersten Preis u.a. auch die Auszeichnung für die beste Interpretation eines Chopin-Werks gewann, Teile seines Wettbewerbs-Programms:  Dem Festivalpublikum präsentiert er sich mit der 2. Sonate in b-Moll op. 35 von Frédéric Chopin sowie mit den Variationen op. 3 seines Landsmanns Karol Szymanowski. Eröffnen wird er sein Rezital mit der beliebten F-Dur-Sonate KV 280 Wolfgang Amadeus Mozarts. Den fulminanten Abschluss bilden Auszüge aus den Études-Tableaux op. 39 von Sergej Rachmaninow.

Der 21jährige Szymon Nehring, in Krakau geboren, gilt als einer der vielversprechendsten jungen Nachwuchspianisten Polens. Er begann das Klavierspiel mit fünf Jahren, studierte in Krakau und ist derzeit Student an der Musikakademie Bydgoszcz bei Stefan Wojtas. Nehring hat bereits bei mehreren Wettbewerben Preise errungen: 2015 erreichte er als einziger Pole die Finalrunde des Chopin-Wettbewerbs Warschau und wurde mit dem Publikumspreis bedacht.

Wir danken dem