Saturday | 06. May 2017 | 17:00 Uhr ohne Pause
Der Feuervogel - Ein Familienkonzert für Kinder ab 5 Jahren
Richard McNicol (Moderation)
Fabian Müller
Erika Pico (Tänzerin)
Bianca Pulungan (Tänzerin)
Kinder entdecken Strawinskys „Feuervogel“  

Wenn beim Klavierfestival Ruhr improvisiert wird, dann nicht etwa von den Pianisten am Klavier. Es sind die herrlich unorthodoxen Education-Konzerte, in denen Kinder spontan zu der Musik auf der Bühne agieren. So am Sonntag im Kunstmuseum unter der...

 

Wenn beim Klavierfestival Ruhr improvisiert wird, dann nicht etwa von den Pianisten am Klavier. Es sind die herrlich unorthodoxen Education-Konzerte, in denen Kinder spontan zu der Musik auf der Bühne agieren. So am Sonntag im Kunstmuseum unter der Leitung von Moderator Richard McNicol, einem erfahrenen Musikpädagogen und ehemaligen Orchestermusiker. Spielerisch konnten die Kinder in eine Kurzversion von Strawinskys Ballett „Der Feuervogel“ eintauchen.

Wenn beim Klavierfestival Ruhr improvisiert wird, dann nicht etwa von den Pianisten am Klavier. Es sind die herrlich unorthodoxen Education-Konzerte, in denen Kinder spontan zu der Musik auf der Bühne agieren. So am Sonntag im Kunstmuseum unter der Leitung von Moderator Richard McNicol, einem erfahrenen Musikpädagogen und ehemaligen Orchestermusiker. Spielerisch konnten die Kinder in eine Kurzversion von Strawinskys Ballett „Der Feuervogel“ eintauchen.

„Dieses Projekt hat absichtlich Werkstattcharakter“, so Tobias Beek, Leiter der Education-Abteilung. Und tatsächlich lernten die unvorbereiteten Kinder aus dem Publikum erst auf der Bühne diesen Stoff kennen. Unter McNicols leidenschaftlicher Anleitung wurden sie von der magischen Welt des russischen Märchenstoffes entführt und durften zu Strawinskys Musik (Klavier: Fabian Müller) einmal selbst Feuervogel und Prinz spielen. Die Tänzerinnen Erika Pico und Bianca Pulungan banden die Kinder in ihre Choreographie auf einer ansonsten leeren Bühne mit ein.

Einen immer größeren Raum nimmt die Education-Abteilung im Klavierfestival Ruhr ein. An geneigten Eltern, die sich für die Education-Konzerte interessieren, mangelt es nicht. So war dieses Konzert sehr schnell ausverkauft.

WAZ Bochum, Nina Schröder

 
Wir danken dem