Friday | 14. July 2017 | 20:00 Uhr

(Gemeinsam mit den Bochumer Symphonikern)

Im Vorverkauf seit 10. November 2016

Mozart, Debussy und Chopin
Menahem Pressler

Bitte beachten Sie die Programmänderung

Menahem Pressler hat sich nach Drucklegung unseres Programmbuches entschieden, einige Werke seines Konzertprogramms auszutauschen. Das aktuelle Programm finden Sie auf dieser Seite.

Menahem Pressler

Wenn es einen Musiker gibt, der den Ehrentitel „lebende Legende“ verdient, dann wohl Menahem Pressler. Als Pianist schrieb er mit dem von ihm mitgegründeten Beaux Arts Trio Interpretationsgeschichte und hat das Klaviertrio-Repertoire im Konzertleben etabliert.

1955 gründete er in New York, fast aus einer Laune heraus, dieses Ensemble: Er wollte schlicht ein paar Mozart-Trios spielen. Anfangs glaubten Pressler, Geiger Daniel Guilet und Cellist Bernard Greenhouse, sie würden allenfalls ein paar Konzerte spielen, eine Platte aufnehmen und dann jeder wieder ihrer Wege gehen. Doch über Nacht wurde das Beaux Arts Trio berühmt und sofort über siebzigmal engagiert.

Der gebürtige Magdeburger, der 1939 mit seiner Familie vor den Nazis nach Palästina geflohen ist, lebt seit mehr als einem halben Jahrhundert in New York. In den 1950er Jahre zog er in die USA; nach wie vor lehrt er als Professor an der Indiana University Bloomington. „Das Musizieren gibt meinem Leben einen Sinn“, sagte er einmal.

Als 90-Jähriger debütierte er 2014 bei den Berliner Philharmonikern und wirkte dabei wie einem Jungbrunnen entstiegen. Pressler bezeichnet sich selbst als Forschenden, immer auf der Suche nach einem „Ausdruck, der dich bezaubert“, und nach dem, was er „Glück“ nennt. Als Solist gibt er heute sein Debüt beim Klavier-Festival Ruhr.

Wir danken unserem Sponsor-Partner